Circa: En Masse

(Brisbane/Australien)

Europa-Premiere

Zirkus als Gesamtkunstwerk: Zu Schubert und Strawinsky zeigt der legendäre australische Avantgarde-Zirkus die Vision einer sterbenden und wieder erblühenden Welt. Für Circa wurde das neue Wort „Art Circus“ erfunden, mit theatralischen Elementen und einer zur Musik choreographierten Akrobatik nähert sich ihre Kunst dem zeitgenössischen Tanz, reißt bei allem Staunen auch emotional mit. Vor allem im ersten Teil des Abends zeigt Circa eine dunklere Seite des Zirkus, eingeschlossene Menschen kämpfen gegen das Ende der Welt. Elektronische Loops weisen in eine apokalyptische Zukunft, ein einsamer Tenor (Hans Jörg Mammel), begleitet am Piano, singt Schuberts wundervolle Lieder von Verlust und Liebe. Zu den Klängen von Strawinskys Sacre du Printemps, live interpretiert vom Klavierduo Grau/Schumacher, entsteht in der zweiten Hälfte aus der Asche eine neue Zivilisation und erblüht in Bildern des Wachsens und Emporsteigens. Der Kampf des Frühlingsopfers für einen neuen Anfang wird hier von Akrobaten ausgefochten. Hände und Körper bilden endlose Treppen, dreistöckige Menschen-Türme neigen sich gefährlich, die anarchische Energie der Körper zeigt, wie das Alte stirbt und das Neue zur Welt kommt – und dass Zirkus nahegehen kann.

„Mit ‚En Masse‘ hat Circa ein großes Meisterwerk geschaffen, das die Grenzen von Tanz, Theater, Musik und Zirkus herausfordert, um uns eine dystopische Vision von Ende und Neubeginn zu zeigen.“ – The Conversation, Australien

Choreographie: Yaron Lifschitz & das Circa Ensemble | Musik: Franz Schubert, Klara Lewis, Igor Strawinsky | Musiker: Klavierduo Grau/Schumacher; Tenor: Hans Jörg Mammel | Premiere: 19. September 2018, Brisbane | Dauer: ca. 110 Minuten mit Pause

Termine & Preise

VVK: Kat. 1: 53,– / erm.: 43,– / U18: 43,–
Kat. 2: 46,– / erm.: 37,– / U18: 37,–
Kat. 3: 38,– / erm.: 31,– / U18: 15,–
Kat. 4: 30,– / erm.: 24,– / U18: 15,–
Kat. 5: 19,– / erm.: 15,– / U18: 15,–
inkl. Geb.

Funded by

Premium Partners

Partner

Supporters