Maguy Marin: May B

(Sainte-Foy-lès-Lyon/Frankreich)

Ein absoluter Klassiker kommt zu COLOURS: Die skurrile Adaption von Samuel Becketts Dramen entstand bereits 1981 und wird bis heute in aller Welt gezeigt. May B begründete den Weltruhm von Maguy Marin, der Grande Dame des zeitgenössischen Tanzes in Frankreich. Eine Gruppe einsamer Seelen, ein kauziges Panoptikum staubiger Greise und Clochards schlurft grunzend ins Nirgendwo, ständig in der Hoffnung auf ein Ziel der endlosen Wanderschaft. Bei aller Absurdität ihrer Existenz liegt eine schwerelose Heiterkeit über den archetypischen Figuren, ob sie ihre banalen Triebe oder verstecktere Gefühle unter der Staubschicht entdecken, ob zu Schubert hiphoppen oder sich in Gavin Bryars‘ trauriger Musikschleife verfangen. Marin findet zarte Spuren von Würde in der lächerlichen Menschheit, subtil und in kleinsten Details übersetzt sie Becketts Existenzialismus in Bewegung: das Warten in der Leere, das Zögern, Hoffen und Sich-selbst-Täuschen, den kurzen, meist vergeblichen Trost der Gemeinschaft.

„Sie ist gesegnet mit einem Sinn für Fantasie und das Absurde – und in Samuel Becketts Schauspielen hat sie genau den richtigen Fokus gefunden, über die Absurdität des Lebens zu meditieren.“ – The New York Times

„‚May B‘, ein Meilenstein des zeitgenössischen Tanzes in Frankreich, ist heute noch genauso eine Offenbarung wie es das Stück 1981 gewesen sein muss, als es neue Perspektiven für den Tanz eröffnete.“ – The Financial Times

Choreographie: Maguy Marin | Premiere: 4. November 1981, Angers | Dauer: ca. 80 Minuten ohne Pause

Termine & Preise

VVK: Kat. 1: 44,– / erm.: 33,– / U18: 33,–
Kat. 2: 32,– / erm.: 24,– / U18: 24,–
Kat. 3: 19,– / erm.: 15,– / U18: 15,–
inkl. Geb.

Funded by

Premium Partners

Partner

Supporters