Das Festival

COLOURS 2019 in Zahlen

53 Vorstellungen mit rund 18.800 Besucher*innen im Theaterhaus Stuttgart und damit eine Auslastung von 90 % sowie geschätzte 16.000 Zuschauer*innen und Mittänzer*innen bei den City-Events.

Der COLOURS-Tanzsommer in Stuttgart

Seit der ersten Ausgabe steht COLOURS nicht nur für Tanzexzellenz auf der Bühne. COLOURS-„Erfinder“ Eric Gauthier legt großen Wert darauf, die ganze Stadt zu dynamisieren und buchstäblich in Bewegung zu bringen. Auch dieses Mal hat das wunderbar funktioniert – zumal er die COLOURS-City-Aktionen mit gleich drei neuen Formaten komplettierte:

Kurz vor der offiziellen Eröffnung wurde der Stuttgarter Schlossplatz mit dem COLOURS Playground drei Tage lang zum vibrierenden Open-Air-Studio mitten in Stuttgart. Von 11:00 Uhr bis 22:00 Uhr luden Workshops mit „Tanzlehrern“ wie Eric Gauthier, Egon Madsen oder Selatin Kara zum Tänze Lernen und Ausprobieren ein, einschließlich abendlicher Tanztees mit stilvoller Live-Begleitung durch ein Salonorchester. Die Stuttgarter schienen auf dieses Angebot nur gewartet zu haben. Rund 1.500 Aktive und mindestens 7.500 Zuschauer konnte der COLOURS Playground verbuchen.

Spektakulär auch der Abstecher von COLOURS und Gauthier Dance zum Amtssitz der baden-württembergischen Landesregierung. Mit COLOURS im Grünen verzauberte die Company das zahlreiche, entschieden tanzwillige Publikum im schönen Park der Villa Reitzenstein. Zu sehen gab es ein hochkarätiges Show-Programm mit Highlight-Stücken aus dem Gauthier Dance-Repertoire, darunter Marco Goeckes Infant Spirit, Eric Gauthiers Ballet 102, Nacho Duatos VIOLONCELLO und brandaktuelle Stücke aus der COLOURS-Produktion Meet the Talents. Zum Mitmachen animierten unter anderem die beliebte Bollywood-Choreographie, Tiertänze für Kinder und der von Eric Gauthier eigens für COLOURS 2019 kreierte Fan Dance.

Bei COLOURS in the Streets konnten Passanten eine öffentliche Probe von Meet the Talents miterleben, von der Theaterhaus-Sporthalle versetzt ins edle Ambiente des Dorotheenquartiers.

Selbstverständlich fehlten auch die bereits erfolgreich eingeführten City-Events nicht, darunter der traditionelle Festival-Kick-Off auf dem Stuttgarter Marktplatz – COLOURS in the City – , der COLOURS-Flashmob auf dem Schlossplatz vor den Königsbau-Passagen, die company Idem vor der Buchhandlung Wittwer-Thalia und der liebevoll gestaltete COLOURS Family Day im zoologisch-botanischen Garten Wilhelma.

Künstlerische Sternstunden: COLOURS 2019

Keine Gnade für Tanzfreunde! Dank der ausgefeilten Planung und des weltweiten Netzwerks von Programmchef Meinrad Huber wechselten 20 extrem diverse Top-Produktionen einander ab wie in einem Kaleidoskop. Auf dem Programm standen aber nicht nur hochkarätige internationale Gastspiele. Drei Uraufführungen machten COLOURS zu einem echten (Ko-)Produktionsfestival, inklusive intensivem Probenbetrieb und Premierenfieber – Bryan Arias' Superhelden-inspiriertes Tanzstück Watch, die Gauthier Dance-Wundertüte Meet the Talents mit sechs neuen, öffentlich geprobten Kreationen für Gauthier Dance und das fulminante Finale: Outwitting the Devil von Akram Khan. Glühendes, in Mythen getauchtes Tanztheater für unsere Zeit, das vom Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert wurde. Überhaupt – das Publikum! Wenn die Künstler hätten zurückklatschen können, wäre ihr Applaus wohl ähnlich enthusiastisch ausgefallen. Ausnahmslos äußerten sie sich regelrecht überwältigt von der hoch konzentrierten, warmen Aufnahme durch die Stuttgarter Zuschauer – gerade auch für anspruchsvolle Arbeiten jenseits des Mainstream. Der gute Ruf von Stuttgart in der internationalen Tanzwelt dürfte nach COLOURS jedenfalls noch einmal deutlich zulegen.

COLOURS 2019: Das Fazit

Ein Festival, das die künstlerische Langzeit- und die Breitenwirkung von COLOURS verbindet, muss man in der deutschen, ja europäischen Festivallandschaft lange suchen. Der Grund dafür ist rasch gefunden: Es sind die beiden starken Persönlichkeiten an der Spitze. Eric Gauthier entwickelte das Konzept für COLOURS und zeichnet vor allem für die vielen City-Events verantwortlich – nicht nur als Ideengeber, sondern auch als Moderator und mitreißender „Vortänzer“. Meinrad Huber reist als unermüdlicher Tanz-Scout um den Globus und kennt die internationale Szene wie seine Westentasche. Dazu Meinrad Huber: „Das geradezu euphorische Feedback der teilnehmenden Kompanien und der zahlreichen Veranstalter für das Festival und die Tanzstadt Stuttgart hätte eindeutiger nicht ausfallen können. Ich bin mir sicher, dass die Inspirationen, Begegnungen und vielen geknüpften Kontakte spürbare künstlerische Folgen haben werden.“

Auch Eric Gauthier ist mehr als zufrieden mit der dritten Ausgabe: „Anscheinend kann Stuttgart vom Tanzen wirklich nicht genug bekommen. Unsere vielen Mitmach-Angebote im Zentrum, allen voran der neue COLOURS Playground, stießen auf unglaubliche Resonanz. Dazu die großartige Festival-Stimmung im Theaterhaus mit den vielen Künstlern aus aller Welt, der Freude des Publikums angesichts unseres Programms – ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir das Herz aufgeht, wenn ich diese Begeisterung miterlebe. Mein großer, tief empfundener Dank an alle: an das Theaterhaus Stuttgart, das Festivalteam, unsere wunderbaren Besucher – und an die Ermöglicher von COLOURS: die Stadt Stuttgart, das Land Baden-Württemberg und unsere Sponsoren, allen voran die Mercedes-Benz Bank.“

Künstlerische Leitung, Idee & Konzept COLOURS: Eric Gauthier
Künstlerische Leitung Programm COLOURS: Meinrad Huber
Geschäftsführung Theaterhaus Stuttgart: Werner Schretzmeier, Willi Friedmann

Funded by

Premium Partners

Partner

Supporters